ignm 2017

Entstehung und Geschichte der IGNM

Die Interessengemeinschaft Nutzfahrzeugmodelle ist seit 25 Jahren ein Zusammenschluss von Modellbauern, die sich dem Funktionsmodellbau im Maßstab 1:12 verschrieben haben. Auf eine Anzeige in der Zeitschrift TruckModell hin trafen sich die ersten Mitglieder auf der Modellbau Süd 1992 in Stuttgart. Diese Zahl wuchs innerhalb der Jahre auf 22 Aktive an. Aus Erfahrungen anderer Vereine zog man die Konsequenz, dass nicht die Anzahl, sondern das Klima in der Gruppe ausschlaggebend ist für eine funktionierende Gemeinschaft.

Seit 1994 beteiligte sich die IGNM an der Modellbau Süd in Stuttgart und seit 1996 bis 2009 an der Faszination Modellbau in Sinsheim, 2010 bis 2012 an der Faszination Modellbau in Karlsruhe und seit 2013 wieder in kleinerem Rahmen in Sinsheim an der Faszination Modelltech.

Bei verschiedenen Veranstaltungen der Fa. Liebherr in Memmingen, Hamburg, Freiburg und Kirchdorf zogen die Modelle nicht nur die Besucher, sondern auch die Werksvorführer in ihren Bann. Verschiedene Firmenveranstaltungen wurden durch die Modelle der IGNM bereichert. Mit den Modellen wurden realistische Baustellenabläufe im Maßstab vorgeführt. Regelmäßig ist die IGNM auch bei der Hausmesse der Baumaschinenvermietung Wiedmann in Überlingen am Bodensee vertreten.

Innerhalb der IGNM sind hauptsächlich 2 Gruppen vertreten. Zum Einen werden historische Baumaschinen durch die Nachbauten in der Erinnerung gehalten und zum Anderen sorgen die Modelle moderner Baumaschinen für einen aktuellen Bezug zum Baustellenalltag. Die Fraktion der Drahthaspler findet ohne Schwierigkeiten zu den Ölschleudern und so entstehen im Modell Kombinationen, die in der Realität leider oftmals nicht mehr möglich sind.